Skip Global Navigation to Main Content
Skip Breadcrumb Navigation
Erklärung von Vizepräsident Biden zum Bau neuer Wohnungen in Ostjerusalem

Erklärung von Vizepräsident Biden zum Bau neuer Wohnungen in Ostjerusalem

Vizepräsident Biden mit Israels Präsident Peres12. März 2010. Außen­ministerin Clinton hat mit Premier­minister Netanjahu telefoniert und dabei deutlich gemacht, dass die Ver­einigten Staaten Israels Ankündigung vom Dienstag als negatives Signal betrachten. mehr (engl.)
9. März 2010. Vize­präsident Joseph Biden hat in Jerusalem die Ent­scheidung der israelischen Regierung kritisiert, die Planung für den Bau neuer Wohnungen in Ost­jerusalem fort­zusetzen. „Inhalt und Zeit­punkt dieser Ankündigung sind genau das, was – ins­besondere angesichts der Auf­nahme von Annäherungs­gesprächen – das jetzt nötige Vertrauen unter­miniert und den konstruktiven Gesprächen, die ich hier in Israel geführt habe, entgegen­läuft. Wir müssen eine Atmosphäre schaffen, die Verhandlungen fördert, statt sie zu erschweren. Diese Ankündigung unter­streicht die Not­wendigkeit, Ver­handlungen aufzunehmen, mit denen alle noch offenen Fragen des Konfliktes beigelegt werden können. […] Einseitiges Handeln einer der beiden Parteien kann das Ergebnis von Ver­handlungen über Fragen zum dauer­haften Status nicht vorwegnehmen." vollständig (engl.)
In einer gemeinsamen Erklärung mit dem israelischen Premierminister Netanjahu bekräftigte Vizepräsident Biden das „absolute, umfassende, vorbehaltlose Bekenntnis zur Sicherheit Israels". vollständig (engl.)