Skip Global Navigation to Main Content
Skip Breadcrumb Navigation
Archiv ausgewählter Veranstaltungen

Oktober: Josh Elder

Josh Elder, an award-winning graphic novelist, founder of the nonprofit literacy organization Reading With Pictures, and “comics ambassador” for the U.S. Department of State, is coming to Germany. He will conduct workshops and discuss how comics and graphic novels can enhance student engagement.

21./22. Oktober: Außenminister Kerry besucht Berlin

Unsere offiziellen deutschen Übersetzungen:

Fotos, Videos, Tweets & mehr in unserem Storify

Veranstaltungen auf FB/G+

2. bis 5. Oktober: Teacher Academy

Globalisierung ist ein spannendes Thema. Die U.S. Embassy Teacher Academy 2014 bietet motivierten Lehrerinen und Lehrern die Chance über den Tellerrand hinauszublicken und mit kompetenten Gästen und Experten das Thema „Challenges in a Globalized World: The U.S. Perspective” zu diskutieren. Melden Sie sich noch bis zum 15. Juli an und nehmen Sie an der U.S. Embassy Teacher Academy 2014 vom 2. bis 5. Oktober 2014 im Deutsch-Amerikanischen Institut in Tübingen teil. Die Tagung findet in englischer Sprache statt. 

22. September: Joshua Cohen im English Theatre Berlin

Joshua Cohen liest aus seinem Buch

Joshua Cohen liest aus seinem Buch

Joshua Cohen, der im September die American Academy besuchte, las aus seiner Kurzgeschichtensammlung „Four Messages“ im English Theatre Berlin. In seiner Lesung, die innerhalb der Literaturreihe der amerikanischen Botschaft stattfand, befasste er sich mit aktuellen Themen wie den Schutz der Privatsphäre im Internet und das Netzverhalten vor allem jüngerer Nutzer, die  ihre eigene Netzpräsenz und deren Auswirkungen häufig unterschätzen. Der bekannte Journalist und Talk-Show Gastgeber Jörg Thadeusz führte das Publikum durch eine schwierige  Thematik und war der perfekte Gesprächspartner für Joshua Cohen.

16. September: Botschafter a.D. Hunter

Robert E. Hunter, von 1993 bis 1998 US-Botschafter bei der NATO, befindet sich derzeit auf Deutschlandbesuch und sprach in der Amerikanischen Botschaft in Berlin mit deutschen Journalisten. Botschafter Hunter, Senior Fellow am Zentrum für Transatlantische Beziehungen der Johns Hopkins Universität (SAIS) in Washington, erklärte Deutschland nachdrücklich zum „zentralen Partner“ im Hinblick auf transatlantische Beziehungen. Er erläuterte die Bedeutung Deutschlands im Zusammenhang mit einer Reihe gemeinsamer Herausforderungen wie dem IS, Russland und der Ukraine, dem Kampf gegen den Extremismus im Nahen Osten und der engeren Verflechtung der NATO mit der EU. Er sagte, dass vom NATO-Gipfel in Wales ein deutliches Zeichen ausging, dass die Vereinigten Staaten sich nach wie vor in Europa engagieren und ihrer Verpflichtung aus Artikel V nachkommen werden. Er erklärte auch, dass Präsident Obama die „Hinwendung nach Asien“ als Metapher aus dem Basketball erläutert habe, die beinhalte, dass die Vereinigten Staaten ihr Standbein fest in Europa verankern, um sich von dort aus gen Osten zu wenden, um auf dieser stabilen Grundlage mit dortigen Partnern zusammenzuarbeiten. Botschafter Hunter sagte, Deutschland sei nun unser Standbein, als die am weitesten im Osten liegende Volkswirtschaft in Europa mit den engsten wirtschaftlichen Verbindungen zu den osteuropäischen Staaten. Er sagte, dass Deutschland und die Vereinigten Staaten im Zentrum der Bewältigung der sicherheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit stehen sollten. Botschafter Hunter sagte, er habe bereits seit langer Zeit eine weitaus engere Zusammenarbeit zwischen NATO und EU angemahnt. Er betonte auch, dass die NATO nicht nur eine militärische Zusammenarbeit, sondern eine allgemeine sicherheits- und wirtschaftspolitische Zusammenarbeit anstreben sollte.

12.-14. September: Gedenken an MLK in Berlin 1964

Gedenktafel, Martin Luther King, Albrechtstraße 8,

Gedenktafel, Martin Luther King, Albrechtstraße 8,

Vom 13.-14. September 1964 besuchte Dr. Martin Luther King auf Einladung des Regierenden Bürgermeisters Willy Brandt den Westteil Berlins. (und dann: "Ohne Pass in den Osten")

Ausgewählte Veranstaltungen zum Jubiläum:

12. September: Gedenkstätte Berliner Mauer

13. September: Empfang im Roten Rathaus

14. September: Gesandter Melville in Sophienkirche

14. September, 13. Sonntag nach Trinitatis
Festgottesdienst zum Jahrestag der Predigt Martin Luther Kings in der St. Marienkirche
 (Hintergrund dazu von Roland Stolte)

  • Mit: Bischof Dr. Markus Dröge
    Pfarrer Gregor Hohberg
    John B. Emerson, Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika
    Reverend Dr. Bernard Lafayette jr., SCLC/“Poor People’s Campaign“
    Christoph Stiba, Generalsekretär des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten) in Deutschland, K.d.ö.R.
    Staffan Carlsson, Botschafter Schwedens in der Bundesrepublik Deutschland
    Karolin Theiß, Der King Code
    MarienKantorei mit Auszügen aus: „Go down Moses“ - Oratorium zum Gedenken an Dr. Martin Luther King von Diether Noll
    Christina Roterberg (Sopran), Ralph Eschrig (Tenor), Amnon Seelig (Bass), Musiker des Friedrichstadtpalastes Berlin, Leitung: Marie-Louise Schneider
    Orgel: Christian Schlicke
  • Foto-Galerie

weitere Veranstaltungen 2014

The U.S. Embassy Literature Series

usliterature2013 (Pdf file)

Diese Seite weiterempfehlen:

Bookmark and Share